Hans Hinrich Neve und CDU-Sozialpolitiker zu Gast in Psychiatrischem Krankenhaus Ricklingen

28.07.2015

Im Rahmen einer Sommerbereisung besuchten die CDU-Landtagsabgeordneten des Fraktionsarbeitskreis Sozialpolitik vergangene Woche das Psychiatrische Krankenhaus in Ricklingen. Unter dem Schwerpunktthema Drogenpolitik hatten sich die Abgeordneten zuvor bereits bei der Firma Dräger in Lübeck über Neuerungen bei Drogenauffindung und Alkoholtests informiert.

Einig waren sich die Ricklinger Ärzte und die CDU-Sozialpolitiker bei der Ablehnung der Freigabe von Canabis. Heute selbstgezüchtete Hanfpflanzen seien nicht mehr mit dem Haschisch der 60er Jahre vergleichbar. „Die Folgen durch den Konsum von Cannabis sind heutzutage wesentlich schlimmer, die Rauschwirkung höher und eine häufig bestrittene Abhängigkeit lässt sich in der Praxis bei immer mehr Patienten feststellen“, so Hans Hinrich Neve. „Wir als CDU lehnen daher eine Freigabe von Cannabis ab und kritisieren die verharmlosende Debatte, wie sie vor allem von den Grünen geführt wird“, so Neve weiter.

Im weiteren Gespräch mit den Führungskräften der Klinik wurden auch die Herausforderungen für das Gesundheitssystem durch die steigenden Flüchtlingszahlen und die Kammerpflicht für Alten- und Krankenpfleger diskutiert.