CDU geht wieder mit Hans Hinrich Neve ins Rennen um den Wahlkreis Rendsburg

15.02.2016

Zum dritten Mal seit 2009 haben sich die CDU-Mitglieder im Landtagswahlkreis für Hans Hinrich Neve als ihren Direktkandidaten zur Landtagswahl ausgesprochen. 67 Mitglieder waren am Freitag (12. Februar 2016) zur Wahlkreismitgliederversammlung nach Jevenstedt gekommen, um in geheimer Wahl einen Wahlkreisbewerber für die Landtagswahl 2017 zu bestimmen.

Der Oppositionsführer Daniel Günther war eigens angereist, um die Wahl zu leiten. In seinem Grußwort bezeichnete er seinen Kollegen Neve als einen, der die Sorgen und Nöte im Wahlkreis aufnimmt und diese in den Landtag trägt und gelöst bekommt. Für die anstehende Landtagswahl 2017 gab Günther die Devise aus, die Kernthemen der CDU wie die Innere Sicherheit, Infrastruktur und Bildungspolitik nach vorne zu stellen und so die Menschen mit besseren Konzepten zu überzeugen.

Als einziger Bewerber stellte sich der Amtsinhaber Hans Hinrich Neve den anwesenden Mitgliedern vor. Neve rechnete in seiner kämpferischen Vorstellung mit der Leistung der Landesregierung ab. Der versierte Finanzpolitiker kritisierte dabei vor allem das erneute Schuldenmachen von SPD, Grünen und SSW trotz zusätzlicher Milliardeneinnahmen und forderte mehr Investitionen in die Zukunft des Landes. Gemeinsam wolle er im kommenden Wahlkampf für eine starke CDU und den dringend benötigten Machtwechsel in Kiel kämpfen.

Im anschließenden Wahlgang stimmten 65 Mitglieder für Hans Hinrich Neve. Der CDU-Kandidat bedankte sich erleichtet für das tolle Ergebnis und das Vertrauen der Mitglieder. „Vielen Dank für Euer Vertrauen und Euren Einsatz. Gemeinsam mit Euch will ich die Menschen im Land von unseren Ideen überzeugen und unsere Region und Schleswig-Holstein voranbringen“, so Neve in seiner Dankesrede. 

Nach einer neuen Wahlkreisschneidung gehört neben den Ämtern Fockbek, Hohner Harde und Jevenstedt nunmehr das Amt Eiderkanal zum Wahlkreis 10. Des Weiteren sind die Städte Rendsburg und Büdelsdorf Teil des Wahlkreises. Die ehemaligen Ämter Hohenwestedt und Hanerau-Hademarschen sind dem Wahlkreis 19 (Steinburg-West) zugeordnet.